Urkräfte in der Döberitzer Heide

Potsdams wilde Ecken – Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide

Potsdam? Wildnis? Wilde Ecken? Geht das überhaupt? Und ob das geht! Die über weite Strecken von menschlicher Hand geprägte Landschaft der Döberitzer Heide hat es in sich. Steppenlandschaft und Wüste. Przewalskipferde und Wisente. Wiedehopf und Urzeitkrebse: Ölkäfer und Jungfernkind. Natternkraut und Zitterling. Und Spuren über Spuren im Sand. All das sind die wilden Zutaten der Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide. Das so ziemlich Einzige, was hier nicht von Menschenhand gemacht ist, sind die geologischen Hinterlassenschaften der letzten großen Eiszeit vor über 10.000 Jahren. Damals „fräste“ das abschmelzende Eis das Berliner Urstromtal in die Landschaft. Wer all das kennenlernen und erleben möchte, schließt sich am besten der von „Erlebe Wildnis“ angebotenen Wanderexkursionen in die Döberitzer Heide an. Geführt werden sie vom zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Traugott Heinemann-Grüder.

Buchungsinformationen – Urkräfte in der Döberitzer Heide

Nächste Termine 2020: 17.08., 19.08., 21.08., 01.09., 03.09., 07.09., 11.09., 01.10., 08.10.

Beginn: Jeweils 10:00 Uhr.

Dauer der Führung: Ca. 4 Stunden. Davon ca. 2 bis 2,5 Stunden reine Gehzeit, zuzüglich ca. 1 bis 2 Stunden Erläuterungen und Snackpause. Das Tempo bestimmt die Gruppe.

Treffpunkt: Der genaue Startpunkt der Tour (immer = Endpunkt) variiert und wird nach Anmeldung bekannt gegeben.

Anreise: Der Ausgangspunkt der Tour (= Endpunkt der Tour) ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Bitte lasst das Auto zu Hause stehen.

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen, max. 15 Personen; Gruppen nach Absprache.

Kosten der Führung: Erwachsene 19,00 Euro, Kinder/Jugendliche (6-14 Jahre) 10,00 Euro.

Geeignet für: Natur- und kulturlandschaftsbegeisterte Menschen jedweden Alters.

Hinweis: Die Exkursion stellt keine besonderen läuferischen und konditionellen Anforderungen an die TeilnehmerInnen. Die Wegstrecke verläuft auf naturbelassenem Untergrund durch strukturierte Feldflur und Mischwald. Die Wegstrecke ist nicht barrierefrei. Schuhwerk mit profilierter Sohle wird empfohlen. Mit glatten Sohlen kann es stellenweise rutschig werden. Eine Wetterjacke, ein halber Liter Getränk sowie ein Pausensnack sollten alle TeilnehmerInnen bei sich haben.

Weitere Exkursionen in Potsdams wilde Ecken in 2020:

Eiszeit in den Potsdamer Ravensbergen
18.08., 22.08., 02.09., 08.09.

Gipfeltreffen in den Potsdamer Ravensbergen
20.08., 04.09., 10.09.

Zum Kontaktformular

Top